Aktuelles

8. Juni 2018

Die Aufregung war groß bei den Nachwuchsjudoka des TSV Aichach: Am 11. Mai legten 14 Buben und Mädchen in der Turnhalle der Grundschule Ecknach ihre Prüfungen ab. Die wochenlange Vorbereitung hatte sich gelohnt. Alle Prüflinge erwarben den nächsthöheren Grad (Kyu) und dürfen jetzt eine neue Gürtelfarbe tragen.

 

An der Farbe des Gürtels kann man den Ausbildungsstand eines Judoka erkennen. Je höher der Kyu, desto größer sind die Anforderungen, die an den Prüfling gestellt werden. Mit viel Spaß und Ausdauer hatten sich die Kinder und Jugendlichen mit ihren Trainern Carina und Selina Klose, Fabian Hirschberger und Stefan Gschwandner auf den Prüfungstag vorbereitet und immer wieder die geforderten Fallübungen, Stand- und Bodentechniken geübt. Außerdem mussten sie die jeweiligen japanischen Bezeichnungen der gezeigten Würfe und Griffe kennen. Nachdem die Judoka alle für den angestrebten Kyu erforderlichen Aufgaben erfolgreich gemeistert hatten, zeigten sie den beiden Prüfern Patrick Hahmann und Jan Güntner in kurzen Randori (Übungskämpfen), dass sie die erlernten Techniken auch im Kampf sicher anwenden können.

Nach der bestandenen Prüfung verteilte Trainerin Selina Klose, die am selben Tag Geburtstag hatte, selbstgebackenen Kuchen an ihre Schützlinge. Hubertus Klose, Leiter der Judoabteilung des TSV Aichach, freute sich über die große Anzahl an Prüflingen: „Es ist toll, dass wir so viele junge Judoka haben. Es spricht sich herum, dass wir hier gute Arbeit leisten!“ Das gelte neben den engagierten Trainern auch für seine Frau Petra, die immer als liebevolle und kompetente Ansprechpartnerin für die Kinder und Eltern da ist.

Judo wird heute in über 150 Ländern ausgeübt und ist damit die am weitesten verbreitete Kampfsportart der Welt. Neben den motorischen Fertigkeiten spielen im Judo psychosoziale Fähigkeiten, Werte und Prinzipien eine große Rolle. Der Deutsche Judo-Bund hat zehn Werte herausgestellt, die durch Judo in besonderer Weise vermittelt werden können. Diese sind Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Respekt, Bescheidenheit, Wertschätzung, Mut, Selbstbeherrschung und Freundschaft.

 

P1030088b 

kleine Massage 

Eine kleine Massage vor der Gürtelprüfung beruhigt die Nerven.

 

 

 

11. Juli 2014

Judonachwuchs besteht Gürtelprüfung

 

14 junge Judoka des TSV Aichach haben ihre erste Gürtelprüfung bestanden.

Die Judoabteilung des TSV Aichach freut sich über das rege Interesse der kleinen für den Judosport.

Seit einem halben Jahr wurden 14 neue Judoka für den 8. Kyu (weiß-gelb Gurt) ausgebildet.

Zuerst spielerisch und dann durch intensives Training wurden sie von dem Trainer Team Fabian Hirschberger, Stefan Gschwandner und Carina Klose für die Prüfung vorbereitet.

Die Prüflinge mussten für den 8. Kyu folgene Prüfungsinhalte beherrschen: Falltechnik rückwerts und seitlich, Grundformen der Wurftechniken (O-goshi und O-soto-otoshi), Grundform der Bodentechniken (kuzure-kesa-gatame und Mune-gatame), Anwendungsaufgabe Stand, Anwendungsaufgabe Boden und Randori.

Am Freitag 11.07.2014 war es dann soweit. Die Prüflinge zeigten ihr Können vor zwei Prüfern des Bayrischen Judoverbandes.

Die anfängliche Aufregung legte sich rasch, als bekannt wurde, dass alle 14 Prüflinge bestanden haben.

Die Trainer, Eltern und Judoabteilung freuten sich zusammen mit den Kindern.

 

P1030088b 

 

 

 

11. April 2014

Judo Kyu Prüfung erfolgreich bestanden

 

 

Alle 10 Kandidaten der Judoabteilung des TSV Aichach erfüllten bei der Kyu Prüfung die Anforderungen und dürfen nun ihren Ausbildungsstand mit einer neuen Gürtelfarbe zeigen.

Die Prüflinge wurden wochenlang intensiv auf die Kyu Prüfung vorbereitet und jetztmussten sie ihr Können entsprechend der Prüfungsordnung des Deutschen Judobundes für den neu zu erwerbenden Kyu-Gürtelgrad beweisen.

Unter den wachsamen Augen zweier lizenzierter Prüfer wurden die Grundformen der Fall-, Stand- und Bodentechniken einzeln vorgeführt, die nach Höhe der Graduierung immer schwieriger wurden.

Die verschiedenen Techniken des richtigen Haltegriffs, Wurf, Würge- und Hebelgriffe, sowie spezielle Befreiungstechniken wurden am Kontrahenten mit Kontrolle, Kraft und Schnelligkeit demonstriert. Der letzte Prüfungsteil wurde mit einem Randori (Übungskampf) beendet.

Eine Besonderheit bei der Gürtelprüfung für den anspruchsvollen Kyugrad 3 war die Vorführung des Kata, einer Schlagtechnik. Dazu mussten die zwei Prüflinge, Elias Kleiner und Jonas Pettinger, neben dem geforderten Prüfungsprogramm zusätzlich noch eine genau vorgeschriebene Abfolge von Bewegungsformen und Techniken vorführen.

Diese fehlerfreie Leistung wurde mit viel Beifall bedacht.

Mit Freude und Stolz auf ihren neu erworbenen Kyugrad, nahmen am Ende alle 10 Judokas

des TSV Aichach zur bestandenen Gürtelprüfung die Glückwünsche entgegen.

 

P1020682a

 

 

 

28. Februar 2014

Judoka jetzt auch mit Bild

 

Endlich ist es soweit, die Judoabteilung präsentiert sich auf der Homepage des TSV Aichach mit ihrer eigenen Bildergalerie.

Zukünfig können unsere Sportler, Angehörige und andereInteressierte die Bilder zu unseren Aktivitäten in der Abteilung online sehen.

 

 

 

26. Juli 2013

 

Aichacher Judoka stehen sauber auf der Matte

 

Am 26.07.2013 war es wieder an der Zeit für die mittlerweile jährliche Mattendesinfektion. Die Kampfsportler tauschten bei den sommerlichen Temperaturen ihren Judoki gegen Putzlappen, Eimer und Handschuhe. Das Reinigungsmittel, ein Flächendesinfektionsimttel aus dem Medizinbereich, wurde aufgetragen und mit Bürsten in die leicht rauhe Oberfläche eingearbeitet. Um den Bestimmungen des Arbeitsschutzes genüge zu tragen, waren die Gummihandschuhe Pflicht. Unsere Erfahrungen der letzten Jahre bestätigen, dass unsere Hygienemaßnahmen nicht übertrieben sind. Über das Jahr hinweg sammelt sich genügend Schmutz an, trotz der Regel, dass die Judoka nur mit sauberen Füßen die Matten betreten dürfen. Außerhalb der Matten sind Schlappen zu tragen. Auch die Kämpfer fühlen sich auf sauberen Matten deutlich wohler.

 

Als große Belohnung darf die Pizza beim Ausklingen des etwas anderen Trainings nicht fehlen.

 

 

 

21. Juni 2013 

Judoka grillen am Grubethaus

 

Zum Grillen trafen sich die Aichacher Judoka am Grubethaus

Nach den erfolgreichen Gürtelprüfungen trafen sich die Aichacher Judoka mit ihren Familien zum Grillen am Grubethaus. Beim Essen in gemütlicher Runde verbrachten wir einen schönen Sommerabend.

Es wurde ein großes Salatbuffet aufgebaut und jeder fand einen Platz für sein Grillgut auf dem großen Grillrost der Grubetfreunde.

Beim anschließendem Kuchenessen klang der Abend gemütlich aus.

Ein herzliches Dankeschön ist an dieser Stelle allen Salat- und Kuchenspendern zu sagen und ganz speziell der Fam. Pettinger, die für uns den Garten am Grubethaus reserviert haben.


DSCN1050 klein

 

 

 

14. Juni 2013 

Aichacher Judoka absolvieren Gürtelprüfung

 

Judo erfreut sich stetiger Beliebtheit beim TSV Aichach

Wie schon bereits im vergangenen Monat haben nun wieder 10 Judoka ihre Gürtelprüfung erolgreich abgelegt.

Einer besonders anspruchsvollen Prüfung stellte sich Carina Hoffmann mit dem Bestehen des 2. Kyu (blauer Gurt). Unter genauer Beobachtung zweier Prüfer musste sie unter anderem eine Kata, eine Abfolge von mehreren Wurftechniken, vorführen.

Auch Würgegriffe gehören zu dem Erwerb dieses Gürtels und es wurden  Vorkenntnisse der vergangenen Gürtelgrade abgefragt.

Etwas leichter, aber auch sehr anspruchsvoll, hatten es die Prüflinge der niedrigeren Kyu's. Sie mussten verschiedene Formen der Fall-, Stand- und Bodentechniken vorführen. Auch die Hebeltechniken fordern hohe Konzentration und Kontrolle.

 

 

 

03.Mai 2013 

Stolz und Freude bei den Aichacher Judokas

 

19 Kinder und Jugendliche legen die Kyu-Prüfung ab

Erfolgreich haben 19 Kinder und Jugendliche der Judogruppe Aichach die nächst höhere Gürtelprüfung bestanden.

Auch die Trainer können stolz auf sich und ihre Prüflinge sein: „Eine regelmäßige Teilnahme am Training ist die beste Vorbereitung zu einem erfolgreichen Prüfungsabschluss.“

Seit Wochen wurden sie von ihren Trainern Carina Klose, Stefan Gschwandner und Fabian Hirschberger intensiv auf das Prüfungsprogramm vorbereitet. In dem sie die Grundformen Fall-, Wurf- und Bodentechniken immer wieder übten. Die Geläufigkeit der japanischen Begriffe gehört ebenfalls zu der vom deutschen Judobund vorgegebenen Prüfungsordnung. Die Gürtelprüfung wurde unter den strengen Augen von einem lizenzierten Prüfer und drei Beisitzern abgenommen. Hoch konzentriert und mit etwas Anspannung meisterten die Judokas die Abfolge des Prüfungsprogrammes.

Um so größer war die Erleichterung und der Jubel als nach fast 3 Stunden der Prüfer bekannt gab, dass alle die Prüfung bestanden haben.

Den 8.Kyu (weiß-gelb) absolvierten Laura Glaub, Laurin Götzelmann, Timothè Götzelmann, Tizian Glathe und Quentin Mengel. Den 7. Kyu (gelb) machten Sebastian Ziegelmeier, Maximilian Iftenie, David Pürner, Julius Pürner, Daniel Peters, Klara Wagner, Marco Khan, Simon Echsler, Frank Hellekamp, Bernd John und Lisa Schurer. Den 6. Kyu (gelb-orange) erhielten Samuel Pürner und Quirin Dörschug. Den 5. Kyu (orange) bekam Jakob Echsler.

 

judo